Im Workshop werden wir uns unter Anleitung der Choreografin und Tanzvermittlerin Lina Höhne mit Grundprinzipien der menschlichen Bewegung auseinandersetzen, um die Individualität und die Universalität von Bewegungsmustern zu erforschen.
Dafür soll in jeder Einheit ein anderes Bewegungsprinzip des Körpers betrachtet werden. Für die kollektive Recherche nutzen wir Partnerarbeit, hier vor allem Berührung und den Umgang mit unserem Gewicht als Hilfsmittel, um den eigenen Körper und seine Mechanismen kennen zu lernen. Gefundene Bewegungsqualitäten werden im Weiteren über die Entwicklung von Scores nach ihrem performativen Potential befragt und können somit als Ausgangspunkt künstlerischer Prozesse genutzt werden.
Das Angebot ist offen für Studierende aller Fachgruppen. Bitte bequeme und warme Kleidung anziehen. Einstiegsworkshop: 22. April, 9-15 Uhr