How to write about contemporary art? Diese Frage war Titel eines 2014 erschienen Ratgebers der Londoner Kunstkritikerin Gilda Williams. Die Antwort jedoch, so lernen wir schon in der Einleitung, liegt irgendwo zwischen den spröden Konventionen des "International Art English" und dem Erarbeiten einer eigenen Stimme, Methodik und nicht zuletzt eines Ethos des kritischen Schreibens. Dabei gilt es, das Ich des Autors oder der Autorin irgendwo zwischen den Polen "Confessional Writing" und "objektiver Kritik" – zwischen "Kunst" und "Wissenschaft" – zu stabilisieren. In diesem Praxisseminar werden wir die einschlägigen Textsorten kunstwissenschaftlichen Schreibens auf ihre Machart hin untersuchen und uns schreibend aneignen. Begleitend zu dieser Praxis werden wir Ratgeber lesen und die Standpunkte methodenkritischer Theoretiker*innen kennenlernen und diskutieren. Autor*innen einschlägiger Magazine (Frieze, Artfoum) werden uns darüber hinaus ungefilterte Einblicke in die Realität des professionalisierten Schreibens geben. Für den Scheinerwerb müssen während des Semesters zwei Schreibaufgaben geleistet werden. Zusammen mit aktiver Mitarbeit ersetzen diese das Anfertigen einer Hausarbeit.