Eine Verdichtung, ein Unterlaufen großer Gesten, ein eigenwilliges, gelegentlich sogar kristallines philosophisches Spielzeug, das seine eigene Rezeptur mitdenkt. Eher entfernt vom ‚Visitenkarten-Kurzfilm’, der vorauseilt, sich in seiner Marktgängigkeit zu beweisen. Experimentierfeld und aufblitzendes Kristall, fragmentarisch, offen oder kompakt, anekdotisch. Mit ihrer Aktualität und ökonomischen Unabhängigkeit behauptet sich die kleine Form in den aufmerksamkeitsfragilen Onlinewelten besonders eigensinnig. Es geht um Mikroformate – hergeleitet aus Deleuze/Guattaris "Kafka: Für eine kleine Literatur" (1975). Wir sichten gemeinsam Filme, entwickeln Gespräche darüber und experimentieren u.a. mit GIFs, one-take-shots und lebenden Bildern.

Madeleine Bernstorff ist Kulturproduzentin, Filmkuratorin, Autorin, Lehrende. Sie lebt in Berlin, macht Filmprogramme oft in Kollaborationen, lehrt und schreibt zu Film. Sie ist Kommissionsmitglied der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen.

Termine:
1. Block
14.12. 16-19 Uhr
15.12. 10-17 Uhr
16.12. 10-17 Uhr
17.12. 10-17 Uhr
2. Block
11.01. 16-19 Uhr
12.01. 10-17 Uhr
13.01. 10-17 Uhr
14.01. 10-17 Uhr