(English version below)
Zeitbild-Lab Sprechstunde für Studierende mit filmischen Projekten in den Phasen der Präproduktion und Festival-Einreichung.
Das Zeitbild-Lab ist eine im Jahr 2019 von Răzvan Rădulescu Christine Reeh-Peters und João Tabarra gegründete Plattform, die organisatorische und finanzielle Unterstützung für Filmprojekte von Studierenden bietet. Laura Morcillo ist Kuratorin und leitende Koordinatorin des Labs. Serpil Turhan ist neues Mitglied der Plattform.
Das Lab ist Reflexionsort, aber auch Produktionsstätte und Vertriebsplattform für studentischen Kinofilm, die auch anderen Formen des künstlerischen narrativen Bewegtbildes unter Einbeziehung seiner digitalen Möglichkeiten offensteht: vom Kurz- und Dokumentarfilm über experimentelle Formen und Multiscreen-Narrative bis zum philosophischen Essayfilm, von Realbildformen bis zur Animation.
Jederzeit können sich Studierende aller Fachgruppen für eine Förderung ihrer Projekte bewerben, solange das Projekt gefilmtes Material enthält. In mehreren jährlichen Pitches werden die ausgewählten Projekte zur Präsentation vor einer Jury eingeladen. Diese Projekte werden in ihrer Vorbereitung (Konzept, Exposé, Kostenkalkulation, etc.) begleitet, aber auch bis zur Distribution und Festival-Einreichung.
Das Zeitbild-Lab bietet den Geförderten außerdem einen Produktionsraum (Raum 313).
Regelmäßig werden Gäste u.a. aus der cinephilen Filmbranche und Kunstszene eingeladen, um das Zeitbild-Lab weiter zu vernetzen. Die Termine werden über die Presseverteiler der HfG angekündigt.
---
Zeitbild Lab – consultation hours for students with film projects in the pre-production and in the festival submission phase.
The Zeitbild-Lab is a platform founded in 2019 by Răzvan Rădulescu, Christine Reeh-Peters and João Tabarra. It offers organizational and financial support for student film projects. Laura Morcillo is curator and coordinator of the Lab. Serpil Turhan is a new member of the platform.
The lab is intended to be a place of reflection, but also a production site and distribution platform for film projects, which is also open to other forms of artistic narrative moving image, incorporating its digital possibilities: from short and documentary film to experimental forms and multiscreen narratives to philosophical essay films, from real-image forms to animation.
Students from all departments can apply for funding for their projects at any time, as long as the project contains filmed material. In several annual pitches, the selected projects are invited to present their work to a jury. This projects are accompanied in their preparation (concept, exposé, cost calculation, etc.), but also through distribution and festival submission.
The Zeitbild-Lab offers those receiving funding a production room (Room 313). Guests i.a. from the cinephile film industry and art scene are regularly invited to further network the Zeitbild-Lab. The dates will be announced via the Press Office of HfG.