Tontechnisches Verständnis ist die Hauptvoraussetzung für das Arbeiten mit Klang. Im Fokus des Seminars steht die grundlegende Beschäftigung mit Akustik, Psychoakustik und Studiotechnik. Es wird ein Überblick über die Physik des Schalls sowie die Techniken der Schallwandlung und Schallerzeugung geboten. Die theoretische Auseinandersetzung mit analoger und digitaler Signalverarbeitung wird von einer praktischen Erläuterung der Bedienkonzepte von Mischpulten, Sequenzern, Audiointerfaces und Audioverstärkern begleitet. Ebenfalls mit Praxisbezug werden verbindende Themen wie Anschluss- und Übertragungstechniken behandelt.
Die erfolgreiche Teilnahme berechtigt Einsteiger*innen zum Arbeiten in den Soundstudios. Das Seminar ist offen für Studierende aller Fachgruppen. In Absprache mit den Teilnehmer*innen findet der Kurs entweder zweisprachig, auf Deutsch oder auf Englisch statt.